A A A
Erlebnispfad Pulheimer Bach

Erzählstation Broichhof

Koordinaten: 50°57'50.34''N 6°44'45.36''E

Höhe 91 m ü. d. Meer

 

Wovon erzählt dieser Ort?

Vom Leben am Bach.
Von traditioneller Bauweise.

 

: hof im broich

ES5-Broichhof1

Ausschnitt aus der Karte der Rheinlande von 1807/08 (Tranchot-Karte)

Untere Seitenlänge etwa 1400 Meter

Der wahrscheinlich im 18. Jahrhundert erbaute Broichhof ist bereits in den Karten aus der Zeit der napoleonischen Herrschaft über die Rheinlande enthalten. Ein Kartenausschnitt von 1807/08 (siehe Bild) zeigt den Hof unterhalb von drei Fischteichen im Talgrund des Baches. Damals war er noch auf drei Seiten von einem Wassergraben umschlossen. An seiner Nordseite floss der Bach. Der Name „Broichhof“ lässt erkennen, dass er in einem „Bruch“, das heißt, in der immer wieder durch Überschwemmungen beeinflussten Bachaue, gebaut worden war. Diese Lage und der ehemalige Wassergraben sind ungewöhnlich für einen Bauernhof. Eine ehemalige Mühlennutzung ist jedoch nicht nachweisbar.

 

: fachwerk

ES5-Broichhof2

Der Broichhof in einer Postkarte von 1910 (Quelle: Archiv Verein für Geschichte Pulheim)

Der Hof An der Broicheiche 1 wurde in der bis etwa 1850 traditionellen Fachwerkbauweise der Region errichtet und erfuhr mehrere Umbauten, wie man aus dem Vergleich verschiedener Unterlagen erschließen kann (hier: Karte von 1807/08, Postkarte von 1910, Aufnahme von 2008).

ES5-Broichhof3

Broichhof von Nordosten (Aufnahme vom 1. Dezember 2008)

Das Fachwerk an der Ostseite des Wohngebäudes hat dabei die geringsten Veränderungen erfahren. Die Ständerwand mit ausgeprägtem Schwellenkranz und das Fensterformat im ersten Stock entsprechen noch dem Original aus dem 18. Jahrhundert.

ES5-Broichhof4

Fachwerkhaus in der Straße Im Selch (Aufnahme vom 16. Januar 2009)

Auf dem Weg zur nächsten Erzählstation (Nr. 7: Hochwasserrückhaltebecken Glessen) kann man den Weg durch die Straße Im Selch wählen und passiert dabei mehrere Fachwerkhäuser aus der Zeit zwischen 1800 und 1850. Sie stehen in Verlängerung der Hohe Straße, die den ältesten Ortsteil von Glessen ausmacht und deutlich oberhalb des Baches am Hang liegt. Dort befinden sich auch die 1865 erbaute Kirche St. Pankrazius und der alte Friedhof von Glessen.

ES5-Broichhof5

Fachwerkgebäude, Teil des Brewershofes in der Hohe Straße 103 (Aufnahme vom 23. Mai 2010)

Ebenfalls in der Hohe Straße findet sich der im 18. Jahrhundert erbaute Brewershof, ein Vierseiterhof, dessen Gebäude teils in Fachwerk-, teils in Ziegelbauweise angelegt sind. Die Ziegelbauweise hatte sich im 19. Jahrhundert immer mehr durchgesetzt und bei manchen älteren Gebäuden kann man in Glessen sehen, dass das Gefache zwischen den Balken durch Feldbrandsteine ausgetauscht wurde.

Link zur Liste der Baudenkmäler in Glessen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkm%C3%A4ler_in_Glessen

FVAVANTGRD0708 1.5 RGSTRD
© 2018 L.E.B